Achtsame Kommunikation - selbstsicher, klar und mitfühlend

 

Wir kommunizieren ständig - mit uns selbst, mit anderen Menschen, mit unserer Umwelt. Und alles, was wir denken und reden, wirkt. Achtsam kommunizieren bedeutet, sich bewusst für eine Haltung der empathischen Präsenz zu entscheiden. Achtsam kommunizieren bedeutet, sich authentisch zum Ausdruck zu bringen und gleichzeitig die Verbindung zu stärken, die notwendig ist, damit Kommunikation gelingen kann. Grundlagen der achtsamen Kommunikation sind die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg und die Achtsamkeitspraxis.

 

Wesentliche Komponenten einer achtsamen Kommunikation sind:

 

Gegenwärtigkeit - Die Fähigkeit, die Wahrnehmung der jeweiligen Situation von Interpretationen zu unterscheiden, sich der eigenen Gedanken als Gedanken bewusst sein, die Rückmeldungen des Körpers spüren und welche Gefühle damit verbunden sind - dieser wertvolle Pool an Informationen steht nur im gegenwärtigen Moment zur Verfügung. Grundlage dafür ist die Akzeptanz dessen, was ist.


Selbstverantwortung - Es gibt viele Dinge im Leben, auf die wir wenig Einfluss zu haben scheinen. Doch unsere Einstellung zu den Dingen - die Art, wie wir auf das reagieren, was uns widerfährt - liegt in unserer Macht. Selbstverantwortung bedeutet, diese Macht bewusst zu gebrauchen. Sie ist der Schlüssel zu innerer Freiheit und Entwicklung.


Selbstmitgefühl - Echte Selbstsicherheit braucht den unmittelbaren, wohlwollenden Kontakt mit den eigenen Gefühlen und Empfindungen.

Empathisches, wohlwollendes Zuhören - "Wenn mir jemand wirklich zuhört, ohne mich zu verurteilen, ohne Verantwortung für mich zu übernehmen, und ohne mich verändern zu wollen, dann fühlt sich das verdammt gut an." Carl Rogers, einer der Gründerväter der Humanistischen Psychologie


Aufrichtiger, klarer Selbstausdruck - Die Fähigkeit, das eigene Anliegen so zu kommunizieren, das es in seiner ganzen Dringlichkeit deutlich wird - ohne den Anderen in seiner Freiheit und Deutungshoheit einzuschränken.

Win-win-win - Achtsam zu kommunizieren bedeutet, die Anliegen aller Beteiligten im Blick zu halten - nicht nur der unmittelbar Betroffenen, sondern auch die Bedürfnisse der Gemeinschaft, des Unternehmens, des größeren Rahmens.